Header

Foto - Berichte  und  Infos  2017   -----   Rundstrecken Challenge Nürburgring



TMG
15.3.2017

Logo RCN



RCN-Meister Alex Fielenbach neuer Fahrer bei TMG United

Auch in der neuen Saison setzt TMG United seine Tradition fort und gibt jungen Fahrern die Chance, in der VLN Erfahrung zu sammeln. Dabei bleibt die Förderung für Sascha Köhler (22) weiterhin bestehen. Der Siegburger hatte 2016 die traditionelle Nachwuchssichtung von TMG United gewonnen und will in seinem zweiten VLN-Jahr nun von dem im Vorjahr gewonnenen Erfahrungen profitieren. Sein neuer Teamkollege wird Alex Fielenbach (24). Der in der Teamorganisation des TMG GT86 Cup-Teams Mathol Racing arbeitende Fielenbach machte 2016 auf sich aufmerksam, als er in der ebenfalls auf der Nürburgring-Nordschleife beheimateten Langstreckenserie RCN die Titel als Junioren-Meister und Gesamtsieger einfuhr - und zwar in einem TMG GT86 CS-V3-Rennwagen.

Das Team TMG United rekrutiert sich aus Mitarbeitern der TOYOTA Motorsport GmbH, die ausschließlich in ihrer Freizeit für dieses Motorsport-Projekt arbeiten. Für die neue Saison hat sich die Mannschaft personell neu aufgestellt. "Einige Kolleginnen und Kollegen haben ihr Engagement beendet und wurden durch neue bei TMG angestellte Motorsport-Fans ersetzt", erklärt Jörg Mertin, als Team-Manager ebenfalls neu im TMG United Team.
Die Mannschaft setzt in dieser Saison den mit dem Entwicklungs-Kit ausgerüsteten GT86 CS-Cup ein. Damit verbunden ist ein Aufstieg aus der Klasse V3 (Produktionswagen über 1800 ccm bis 2000 ccm Hubraum) in die Klasse SP3 (Specials über 1750 ccm bis 2000 ccm Hubraum) ein.

Alex Fielenbach: "Ich freue mich riesig auf meine erste komplette Saison als Fahrer in der VLN und kann TMG für diese tolle Möglichkeit nur danken. 2017 ist für mich ganz klar ein Lehrjahr. Es geht in erster Linie darum anzukommen, meine Performance im Laufe der Saison zu steigern und einfach die bestmöglichen Ergebnisse einzufahren", so der amtierende RCN-Champion vor seinem ersten Einsatz für das Team TMG United beim Saisonauftakt am 25. März.



Heinz-Josef Hilger
12.3.2017

Logo RCN



Die RCN lässt die Teilnehmer schneller fahren

Bisher gab es seit Jahren die Beschränkung, in allen Runden, aber spezielll natürlich in den »Sprintrunden« nur nicht unter die 7:10 [min:sek] zu kommen, denn dann hagelte es Strafpunkte bzw. die Disqualifikation. In der kommenden Saison wird die Sache etwas leichter - zumindest für einige Fahrer - denn die minimal erlaubte Zeit wurde von 7:10 auf 7:05 gesetzt. Also Herr Gerhard, jetzt muß die Stoppuhr neu justiert werden ! Er hat es ja schon geschafft, während des RCN-Laufs #7 eine 7:10,0 zu fahren und zwar in Runde 6 mit entsprechendem Verkehr auf der Strecke. Die anderen Teilnehmer haben ja noch etwas 'Luft' bis zu den 7:10 bzw. jetzt 7:05.

Allerdings könnte es sich in der neuen Saison dahingehend ändern, daß es ja eventuell mehr Teilnehmer in den Klassen RS7 und RS8 geben könnte, denn dort wurde die maximale Teilnehmeranzahl von 10 (Kl. RS7) bzw. 5 (Kl. RS8) auf max. 20 Fahrzeuge in RS7 + RS8 angehoben. In der Klasse RS7 starten Rennwagen über 3500 ccm bis 4000 ccm und in Klasse RS8 Rennwagen über 4000 ccm bis 6250 ccm.



Thönissen / Hilger
3.3.2017

Logo RCN



Logo gruppe_h_cup





Nennformular 2017



Reglement Gruppe-C-Cup 2017



GRUPPE H CUP 2017

Frank Thönissen: "Hallo zusammen, auch im neuen Jahr möchte ich Euch per News-Ticker über die aktuellen Ereignisse rund um den GRUPPE-H-CUP informieren."

Rückblick 2016
In der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift AUTO-RENNSPORT gibt es einen Bericht zum GRUPPE-H-CUP. Ihr könnt die Zeitschrift bei Patrick Holzer beziehen (holza-press@web.de). Hier eine Kopie des Berichtes:

Ausblick 2017:
Wenige Tage nach dem 'OK' der RCN-Orga können wir Vollgas geben für die Saison 2017!
Das aktuelle Reglement und das Einschreibe-Formular findet ihr anbei. Bitte lest das Reglement genau durch! Letztes Jahr gab es leider einige Diskussionen dazu.

Erneut der Hinweis:   der GRUPPE-H-CUP ist eine Fahrzeug-Meisterschaft, keine Fahrer-Meisterschaft!

Aufkleber
Die neuen Sticker werden pünktlich zur neuen Saison fertig sein. Wegen eigener Rennsport-Aktivitäten ist noch unklar, ob ich zum 1. Lauf selber vor Ort sein kann.
Wenn Ihr die Sticker - je Auto 2 Stück - erhaltet: Seid so gut und klebt diese auch wirklich auf Eure Renner!
Das Logo wird so ausschauen wie oben links dargestellt

Medienpräsenz
Facebook: https://www.facebook.com/groups/281251968701161/
Zeitschrift AUTO-RENNSPORT (siehe oben)
Hier auf dieser Homepage: http://www.hil-speed.de/

E-Mail-Verteiler
Bitte lasst mich wissen, wenn
a) es Interessenten gibt, die auch auf den E-Mail-Verteiler möchten oder
b) Ihr keinen News-Ticker mehr bekommen möchtet und ich Adresse aus dem Verteiler nehmen soll.

Ich wünsche Euch eine erfolgreiche Saison 2017!   Und hoffe auf zahlreiche Teilnehmer im »H-CUP« !

Mit motorsportlichem Gruß
Frank Thönissen     eMail: F555@gmx.de
Organisation GRUPPE-H-CUP



DMSB / Hilger
25.2.2017

Logo RCN



Logo DMSB



Beim DMSB gibt es aktuelle Unterlagen zur »DMSB Permit Nordschleife«:

Der DMSB hat zwei neue Übersichten für die Erlangung der DMSB Permit Nordschleife (DPN) veröffentlicht, die in den drei Stufen A, B und C ausgestellt wird. Auf der DMSB-Homepage steht sowohl die Grafik für die DPN-Stufen A und B sowie die Grafik für die DPN-Stufen B und C zur Verfügung (Bereich für "Aktive" > Automobilsport > Rundstrecke > Sportliche Reglements).

DMSB Urteile vom RCN-Lauf #8 und RCN-Rennen

Bei dem letzten RCN-Lauf "Bergischer Schmied" bzw. dem RCN-Rennen "Schwedenkreuz" Ende der letztjährigen Saison gab es etliche Bestrafungen diverser Fahrer. Dagegen wurden entsprechende Berufungen eingelegt und nun veröffentlicht der DMSB in seiner Publikation 'Vorstart 1-2/2017' die endgültigen Entscheidungen.

Das Urteil vom RCN-Lauf #8 gegen den Berufungsführer Ralph-Peter Rink (Startnummer #207, schwarzgelber Porsche 996) wurde voll bestätigt und die Berufung zurückgewiesen. Er hatte auf der Döttinger Höhe die Start-Nr. #128 (der spätere Jahressieger Alex Fielenbach, Toyota GT86) erheblich behindert und gefährdet. Könnte das Verhalten von H. Rink damit zusammenhängen, daß sein Sohn Christopher Ring auf der [# 7] der direkte Konkurrent von Alex Fielenbach war und beide bei diesem letzten Lauf um den Jahressieg kämpften?

Beim RCN-Rennen gab es sieben Berufungen. Alle wurden zugunsten der jeweiligen Berufungsführer entschieden (die Zeitstrafen wurden aufgehoben) und der DMSB trägt die Kosten des Verfahrens.

    Die Fälle im Einzelnen:
  • Berufungsführer: Aesthetic Racing - Da das Fahrzeug schon in der 1. Runde ausgefallen war, konnte es nicht in Runde 10 die Unfallstelle passiert haben.
  • Berufungsführer: Thomas Geilen, Marcel Geilen - Video zeigt angemessene Fahrweise
  • Berufungsführer: Marco Roitzheim - Video zeigt angemessene Fahrweise
  • Berufungsführer: Winfried Bernatz - Video zeigt angemessene Fahrweise
  • Berufungsführer: Dr. Stefan Lohn - Video zeigt angemessene Fahrweise
  • Berufungsführer: Jörg Gregel - Video zeigt angemessene Fahrweise
  • Berufungsführer: Pixum Team Adrenalin Motorsport - Video zeigt angemessene Fahrweise

Das gibt zu denken... warum konnten der jeweilige Rennleiter und die DMSB-Sportkommissare vor Ort nicht die 'richtigen' Entscheidungen treffen?



RCN / Heinz-Josef Hilger
10.2.2017

Logo RCN



Logo RAVENOL



RAVENOL ist neuer Partner der RCN

Ab der kommenden Saison hat die RCN einen neuen Partner, der sie - und die Teams - unterstützt. Das Ravenol-Werbebanner wird auf der Heckscheibe platziert und ersetzt das bisherige Gedlich-Werbebanner. So könnte es aussehen:

Die Firma Ravensberger Schmierstoffvertrieb GmbH mit ihrer Marke »RAVENOL« ist mittlerweile seit vielen Jahren im Motorsport aktiv und unterstützt u.a. die ADAC GT-Masters, die STT, TCR Germany und International, bei der WEC das Team ByKolles in der LMP1-Klasse und den AUDI Sport TT Cup.
Auch gibt es seit 2016 am Nürburgring auf dem GP-Kurs eine 'RAVENOL-Kurve' an der Tribüne T11 - dort, wo bei den 24-Stunden das ADAC Ortsclubzelt steht.



Heinz-Josef Hilger
1.1.2017

Logo RCN



Logo EMS



Der Ausstellungsstand der RCN auf der Messe in Essen. Leider wurde der Stand in diesem Jahr wieder etwas kleiner, denn die EMS (Essen Motor Show) stellte nur ca. 100 m2 zur Verfügung.







Infos zur kommenden RCN-Saison 2017

Die Eröffnung der Messe 'Essen Motor Show' war der Anlass, mit dem RCN Serienmanager Willi Hillebrand und dem RCN Rennleiter Hans-Werner Hilger ein Gespräch zu führen, bei dem es um Fragen und Antworten zur kommenden Saison geht.

Ist der RCN-Vorstand mit der Saison 2016 zufrieden?
Willi Hillebrand: Wir sind sehr zufrieden mit dem Verlauf der RCN-Saison - besonders die Starterzahl hat uns doch überrascht, und zwar positiv. Sorge machen uns die Unfälle, die eventuell auf die hohe Starterzahl - zumindest zum Teil - zurückzuführen sind.

Wie ist der Stand der Siegerehrung vom 3-Stunden-Rennen 2016?
Willi Hillebrand: Die Berufungen beim DMSB sind ja entschieden worden und jetzt werden die überarbeiteten Ergebnislisten versendet. Die Siegerehrung ist für Januar 2017 in der Nähe des Nürburgrings geplant. Die betreffenden Teilnehmer werden noch im Detail informiert.
Nachtrag am 20.12.2016: die RCN teilt mit: Siegerehrung findet am 1. April 2017 im Rahmen des 1. Laufs statt.

    Gibt es schon die neuen Termine für 2017?
    Die Veranstaltungstermine 2017:
  •   1. April   -   RC 1 und GLP 1
  •   22. April   -   RC 2 und GLP 2 (24h-Rennen, Qualifying Wochenende), GLP: nur Nordschleife / RCN: die 24h-Strecke
  •   25. Mai   -   RC 3 (24h-Rennen, Donnerstag), nur die Nordschleife mit T13
  •   10. Juni   -   RC 4 und GLP 3
  •   22. Juli   -   RC 5 und GLP 4
  •   05. Aug.   -   RC 6 (Pflichtlauf) und GLP 5
  •   16. Sept.   -   RC 7 und GLP 6
  •   30. Sept.   -   RC 8 und GLP 7

Wie ist der Stand des 3-Stunden-Rennens?
Willi Hillebrand: Geplant ist der 15. Oktober, aber es gibt noch einige Dinge zu klären, so daß der Termin bzw. die Durchführung noch nicht wirklich sicher ist. Wir arbeiten 'dran...

Wird die Höhe des Nenngeldes bleiben?
Willi Hillebrand: Für die eingeschriebenen Teilnehmer wird es in 2017 so bleiben wie in 2016.

Wird es eine Änderung bei der minimal erlaubten Zeit von 7:10 Minuten für die Nordschleifenrunde geben?
Hans-Werner Hilger: Nein, diese Zeitgrenze bleibt auch 2017 bestehen.

Wird es größere Änderungen bei der Technik geben?
Willi Hillebrand: Nein, auch in 2017 bleibt das jetzige technische Reglement so bestehen. Geplant sind Änderungen für 2018, die aber dann frühzeitig mitgeteilt werden. Dies muß ja auch in Absprache mit dem DMSB geschehen.

Wird es bei der Klasseneinteilung Änderungen geben? Gibt es die TCR-Klasse?
Willi Hillebrand: Es gibt 37 Klassen und zusätzlich noch 5 Light-Klassen, also über 40 Klassen für die Teilnehmer. Das soll auch in 2017 so bleiben. Bei den RCN-Klassen gibt es aber keine Klassenzusammenlegung, wenn nur 1 oder 2 Teilnehmer genannt haben. Es wird darüber nachgedacht, eine Klassenzusammenlegung bei so schwach besetzten Klassen durchzuführen. Die TCR-Fahrzeuge werden keine eigene Klasse erhalten.

Im Moment sind ja 175 Fahrzeuge auf der Nordschleife erlaubt. Gibt es eventuell eine Änderung?
Willi Hillebrand: Nein, auch für 2017 ist die max. Anzahl auf 175 geplant. Es gibt aber auch Überlegungen, diesen Wert auf 160 Fahrzeuge zu reduzieren. Dies würde allerding eine Erhöhung des Nenngeldes bedeuten.

Wird es für die Teilnehmer eine Flaggenänderung bei Gelb/Doppelgelb geben?
Willi Hillebrand/Hans-Werner Hilger: In Zusammenarbeit mit dem DMSB wurde festgelegt, daß in 2017 die RCN-Flaggenregelung exakt so wie bei den 24h / VLN sein wird (DMSB Rundstr.-Regl., Anhang 2, Art. 7, Code-60-Regelung für DPN-pflichtige Rennen auf der Nürburgring Nordschleife), damit es bei den Teilnehmern und bei den Sportwarten (Streckenposten) keine Mißverständnisse mehr gibt. Es wird also bei der RCN "Gelb" / "Doppelgelb" und "Code 60" eingeführt.
Das GPS-System wird nicht eingeführt; allerdings werden die Intervention-Cars mit Radarpistolen ausgestattet, um die eventuellen Geschwindigkeitsreduzierungen auch überprüfen zu können.

Kommen wir zu der GLP: wie sieht es dort mit Autos mit Elektroantrieb aus? Dürfen sie starten?
Willi Hillebrand: In diesem Jahr ist ja schon ein Tesla-Fahrzeug gefahren. Wir sind noch in der Abklärungsphase, ob - und mit welchen Sicherheitsmaßnahmen - es möglich ist, E-Autos fahren zu lassen, ohne die Sportwarte bei Unfällen/Hilfsmaßnahmen event. zu gefährden. Prinzipiell sollten aber auch E-Autos fahren dürfen.

GLP: Termine für die Läufe?
Siehe Tabelle oben...

Was ist mit dem Handfeuerlöscher bei den GLP-Fahrzeugen? Da gab es dieses Jahr einige Diskussionen.
Willi Hillebrand: Im Moment gilt der Text der 2016er Ausschreibung. Die Einbausituation ist noch unklar. Ob es da eine wesentliche Änderung geben wird, ist noch in der Diskussion - auch mit dem DMSB.

Zum Schluß noch die Frage zur Jahresausschreibung RCN und GLP. Wann kommen sie?
Willi Hillebrand/Hans-Werner Hilger: Die beiden Ausschreibungen stehen noch nicht zur Verfügung. Durch externe Umstände (Krankheiten) gibt es eine Verzögerung in der Fertigstellung, aber wir arbeiten daran, sie möglichst schnell zu verabschieden. Allerdings ist der DMSB ja auch daran beteiligt und eine Terminabschätzung ist nicht so einfach...

Vielen Dank an Willi Hillebrand und Hans-Werner Hilger



Heinz-Josef Hilger
1.1.2017

Logo RCN



RCN Termine 2017 wurden veröffentlicht

    Die Veranstaltungstermine für die kommende RCN-Saison in 2017 wurden auf der Nürburgring-Website veröffentlicht:
  1.   1. April
  2.   22. April (24h-Rennen, Qualifying Wochenende)
  3.   25. Mai (24h-Rennen, Donnerstag)
  4.   10. Juni
  5.   22. Juli
  6.   05. August (Pflichtlauf)
  7.   16. September
  8.   30. September

Das 3h-Rennen findet - falls es stattfindet - am 15. Oktober statt.



 nach oben