Header

Infos  und  Foto - Berichte  2019   -----   Youngtimer und CTT



Heinz-Josef Hilger
4.8.2019

Logo Youngtimer


 

Logo Youngtimer Spa


 

Track Spa
Circuit Spa-Francorchamps


 

Beste Rundenzeiten

Rennen 1: [# 43] Schmersal-Stursberg auf Ford Escort RS1800 | 2:45,888 Minuten

Rennen 2: [#114] Nolte-Funke auf Ford GT 40 | 2:34,454 Minuten


 

Bericht: Youngtimer Festival Spa vom 2.-4. August 2019

Sieger des Rennen Nr. 1: [# 43] Heinz Schmersal / Mike Stursberg auf Ford Escort RS1800 (18 Runden):

#43

Zweiter wurde Dr. Helmut Stein auf Ford Escort RS 1600 [# 44], Rückstand 1:16 Min.

#44

Dritter Platz für Michael Nolte auf Opel Kadett C Coupé NM [# 161], Rückstand 2:06 Min.

#161

Sieger im Rennen Nr. 2: [# 220] Stefan Oberdörster (19 Runden), Porsche Turbo

#220

Platz 2: Nick Salewsky / Edgar Salewsky auf Porsche 911 RSR [# 500], Rückstand 21,4 Sek.

#500

Platz 3: Uwe Bruschnik auf Porsche 911 RSR [# 505] Rückstand 35,7 Sek.

#505


Heinz-Josef Hilger
1.8.2019

Logo Youngtimer


 

Logo Youngtimer Spa


 

Track Spa
Circuit Spa-Francorchamps


 

Zeitplan Youngtimer

Trainings Gruppe 1
Freitag: 15:40-16:05 Uhr
Samstag: 11:30-11:50 Uhr

Trainings Gruppe 2
Freitag: 16:15-16:40 Uhr
Samstag: 11:55-12:15 Uhr

Rennen Gruppe 1
Sonntag: 09:40-10:40 Uhr
Rennen Gruppe 2
Sonntag: 11:30-12:30 Uhr

Vorbericht: Youngtimer Festival Spa vom 2.-4. August 2019

Die Teilnehmerlisten zum vierten Wertungslauf der 2019er Saison wurden veröffentlicht und 110 Fahrzeuge gehen am kommenden Wochenende auf dem Formel 1 Kurs in den Ardennen an den Start! Auch nach 26 Jahren ist die Faszination und die Leidenschaft für die Youngtimer Trophy ungebrochen. So haben sich auch in diesem Jahr wieder knapp 200 Fahrerinnen und Fahrer zur somit teilnehmerstärksten historischen Rennserie Deutschlands eingeschrieben. Die Fans erleben hier eine einmalige Bandbreite des Motorsports der 70er und 80er Jahre. Egal, ob im kleinen NSU TT mit aufgestelltem Heckdeckel oder in der meist vollen Klasse der Opel GT/E und Ford Escort RS 2000 Treter, hier ist überall 'was los ...'.

Das Wochenende
Die Qualifying-Sitzungen finden schon Freitags statt, Samstag und Sonntag gibt es dann viele Rennen in den unterschiedlichen Serien und Gruppen.



Heinz-Josef Hilger
29.6.2019

Logo Youngtimer


 

Logo N24h Classic


 

ADAC N24h 3h-Classic am 21. Juni 2019

Abteilung: Youngtimer

Michael Küke [# 503] gewinnt die ADAC 24h Classic 2019

Zum Qualifying traten insgesamt (Youngtimer und FHR) 205 Teams an, davon 163 Youngtimer. Ergebnis des Qualifying: Die Spitze des Feldes bestand praktisch nur aus Porsche-Rennwagen, der erste BMW tauchte auf Platz 11 auf.

Nach einem tollen Fight mit dem Dr. Eddy Althoff / Jörg Müller (Porsche Carrera RSR) sicherte sich der Essener Michael Küke den Sieg im 3h-Rennen welches im Rahmen des Int. 24h Rennens auf dem Nürburgring vor großem Publikum über die Bühne ging. Marc und Dennis Busch (Porsche 911 RSR) komplettierten das Podium.

YT Rennen
Abteilung: FHR



Heinz-Josef Hilger
12.6.2019

Logo Youngtimer


 

Logo N24h Classic


 

ADAC N24h Classic am 21. Juni 2019

Abteilung: Youngtimer

Rund 160 Youngtimer-Fahrzeuge nehmen das 3h-Rennen auf der Nürburgring Nordschleife unter die Räder. Eine starke Klasse ist die Klasse 31 mit den Rennwagen von 1600 bis 2000 ccm in Gruppe 2 (= verbessert) Ausführung mit allein 8 Ford Escort und 7 Opel Kadett/Ascona. Die Porsche sind aber auch sehr gut vertreten mit 30 Boliden. BMW hält gut dagegen mit insgesamt 42 Fahrzeugen.

Abteilung: FHR

Die Starterliste bei der FHR Truppe sieht etwas kürzer aus - immerhin haben 48 Teams zum 3-Stunden-Rennen genannt. Auch hier überwiegen die Porsche und BMW, allerdings gibt es auch Exoten, wie die Corvette c2 Sting Ray mit 6,5 bzw. 7 Liter-Motor oder die Ford's mit 5-Liter-Motor. Und natürlich der Daimler-Benz 300 SEL mit 6.3-Liter-Motor.

YT R2.1


Heinz-Josef Hilger
26.5.2019

Logo Youngtimer


 

Logo ADAC Classic


 

Nürburgring Classic am 24. - 26. Mai 2019

Das zweite von insgesamt acht Wochenenden der Youngtimer Trophy fand auf dem Grand-Prix-Kurs des Nürburgrings statt. Gefahren wurde der Gesamtkurs der GP-Strecke mit der Mercedesarena, runter bis zur Dunlop-Kehre und zurück über Htzenbachbogen und der Motorradschikane - 5,137 km lang.
Die beiden Qualifyings fanden Freitag bzw. Samstag statt, Sonntags standen die 4 Läufe á 30 Minuten auf dem Programm. In dieser Saison wurden die typisch 60 Minuten-Läufe in zwei 30-Minutenläufe aufgeteilt. So entfiel der Fahrerwechsel während des Laufs und jeder Fahrer konnte in aller Ruhe einen eigenen Lauf fahren. Die Aufteilung der verschiedenen Klassen in zwei Gruppen (wie bisher) blieb bestehen.

Genannt hatten in der 'kleinen' Hubraumgruppe 56 und bei der 'großen' Hubraumgruppe 60 Bewerber - das waren wirklich ansehnliche Starterfelder auf dem Grand-Prix-Kurs. Für genug Action war also gesorgt.

YT R1.1

Im ersten Rennen traten die Fahrzeuge mit 'kleinem' Hubraum, nämlich bis max 2.000 ccm an. Der Schmersal-Stursberg Ford Escort [# 43] legte schon in der Startrunde ein heftiges Temp vor, so das schnell ein Vorsprung von 10 Sekunden bestand, der kontinuierlich vergrößert wurde. Nach Ende der 30 Minuten wurden 13 Runden zurückgelegt und der Vorsprung zum Zweiten, dem Escort RS 1600 [#44] betrug über 50 Sekunden. Dieser wurde pilotiert von Dr. Helmut Stein.

YT R1.2

Das zweite Rennen der 'kleinen' Gruppe wurde wieder von der Startnummenr 43 mit Schmersal/Stursberg auf Ford Escort RS 1800 dominiert, obwohl Dr. Helmut Stein einige Zeit auf seinem Ford RS 1600 [# 44] mithalten konnte, doch zum Schluß standen 11,7 Sek. Zeitdifferenz an, wobei Dr. Stein sogar die schnellste Runde mit 2:21,515 Min. fuhr.

YT R1.2

Die beiden Rennen der 'großen' Gruppe (alles über 2.000 ccm Hubraum) wurde von den Porsche, zwei BMW M1 und einem Ford GT40 dominiert. Im ersten Rennen konnte sich Achim Heinrich mit seinem BMW M1 [# 283] mit 1 Sek Vorsprung vor Daniel Schrey auf Porsche 935 K1 [# 506] im Ziel platzieren. Dritter wurde Sebastian Glaser mit dem IMSA-Porsche RSR [# 511] mit 6,6 Sek. Rückstand. Schnellste Runde: [# 283] mit 2:05,315 Min.

YT R2.1

Im zweiten Rennen stand Georg Nolte mit dem Ford GT40 [# 114] auf Startposition 1 und er konnte diese Pos. bis ins Ziel mit einem fast 10-sekündigen Vorsprung durchbringen und auch die schnellste Runde mit 2:06,054 Min. fahren.

YT R2.2

Zweiter wurde dieses Mal Achim Heinrich [# 283] vor Daniel Schrey [# 506].

Stand der Jahreswertung nach Nürburgring Classic:
PlatzStart-Nr.NameMarke, TypPunkte
1352Thomas KappelerOpel Kadett E31.13
1352Andreas SeidelOpel Kadett E31.13
2562Stefan GoedeBMW E30 32530.18
32Marco KeulVW 8628.67
43Gerhard MoserVW Scirocco28.41
5314Tobias Arne ReilingBMW E30 M327.99
5408Sebastian DurikBMW E30 M327.99
5408Tobias Arne ReilingBMW E30 M327.99
5314Sebastian DurikBMW E30 M327.99
6506Daniel SchreyPorsche 935 K127.59
7140Achim Rossmann VW Golf 1 GTI27.16
8511Sebastian Glaser Porsche RSR IMSA Gr.526.75
9353Bernd DegnerOpelKadett GSI 16V26.48
9353Wilfried SchmitzOpel Kadett GSi26.48
10322Peter JacobiSuzuki Swift26.33
10323Rainer SchillingSuzuki Swift26.33


Youngtimer
17.4.2019

Logo Youngtimer


 

Hockenheim: Preis der Stadt Stuttgart am 12. - 14. April 2019

80 YOUNGTIMER waren zum Saisonauftakt der YOUNGTIMER TROPHY in Hockenheim am Start!

Training
Anspruchsvolle Bedingungen im badischen Motodrom in Hockenheim. Gestern Regen im Training und heute morgen auch noch leicht feucht und kalt. Mit dem bärenstarken Ford GT 40 gaben Michael Funke und Georg Nolte im Training zum Rennen B den Ton an. Daniel Schrey im Porsche 935 K1 war als Schnellster der Gruppe 5-Fraktion auf dem zweiten Trainingsplatz zu finden.

YT R1

Rennen A
Mike Stursberg und Heinz Schmersal gewinnen das Rennen A der YOUNGTIMER in Hockenheim im Ford Ecscort MK 2. Das Podium wurde komplettiert von den beiden Opel Kadett C GT/E Fahrern Christoph Renicke und Adrian Remmele.

Ergebnis Rennen A
P1   [# 43] Schmersal / Stursberg | Ford Escort MK2 | 29 Runden
P2   [# 158] Christoph Renicke | Opel Kadett C GT/E | +2:06,230 Min.
P3   [# 146] Adrian Remmele | Opel Kadett C Coupe GT/E | +3:12,933 Min.

YT R2

Rennen B
Im zweiten Rennen waren es Sebastian Glaser und Patrick Simon (Porsche RSR IMSA Gr.5) welche nach wenigen Runden an Daniel Schrey vorbeizogen (Porsche 935 K1) und die Führung nicht mehr abgaben. Edgar Salewsky (Porsche 911 RSAR) querte als Dritter hinter Schrey die Ziellinie.

Ergebnis Rennen B
P1   [# 511] Glaser / Simon | Porsche RSR IMSA Gr.5 | 31 Runden
P2   [# 506] Daniel Schrey | Porsche 935 K1 | +32,197 Sek.
P3   [# 500] Edgar Salewsky | Porsche 911 RSR | 30 Runden



Youngtimer
10.3.2019

Logo Youngtimer


 

Logo CTT


 

Die Listen der Einschreibungen zur Saison 2019 wurden veröffentlicht

YT R1 Spa 2018

In diesem Jahr überrascht die Menge der Einschreibungen - es sind mehr als 180 Teams eingeschrieben. Besonders starke Klassen sind die Klasse 31 (bis 2.000 ccm) mit 17 und Klasse 46 (bis 1.600 ccm) mit 27 Einschreibungen.

Youngtimer Trophy   Cup- und Tourenwagen Trophy



Youngtimer
1.1.2019

Logo Youngtimer


 

Logo CTT


 

Youngtimer-Termine 2019

Vorläufiger Veranstaltungskalender

DatumVeranstaltung
31. März 2019Test- und Einstellfahrten Nürburgring
12.-14. April 2019Hockenheim | Preis der Stadt Stuttgart
24.-26. Mai 2019 Nürburgring Classic | nur GP-Kurs
20.-23. Juni 2019 ADAC 24h Classic Nürburgring | 3h Rennen | GP + Nordschleife
02.-04. August 2019 Youngtimer Festival Spa
23.-25. August 2019 RSG Racing Days Assen | 25 Jahre Autorennen Assen
21. September 2019 Nürburgring | 2h Rennen | GP + Nordschleife
04.-06. Oktober 2019 RGB Saisonfinale | Nürburgring GP-Kurs
20. Oktober 2019 ADAC Westfalentrophy Nürburgring | 2h Rennen | GP + Nordschleife

CTT-Termine 2019

Vorläufiger Veranstaltungskalender

DatumVeranstaltung
31. März 2019Test- und Einstellfahrten Nürburgring
12.-14. April 2019Hockenheim | Preis der Stadt Stuttgart
17.-19. Mai 2019Oschersleben
05.-07. Juli 2019Zandvoort
02.-04. August 2019 Youngtimer Festival Spa (Einladungsrennen)
13.-15. September 2019Zolder | Truck Grand Prix
04.-06. Oktober 2019 RGB Saisonfinale | Nürburgring GP-Kurs
18.-19 Oktober 2019DMV Hockenheim