Header

Neu: WTCR: Volkswagen und Benny Leuchter auf der Nordschleife => »WTCR & TCR« anklicken     ||     Neu: Dunlop ist für Grüne Hölle bereit => »ADAC 24h-Rennen NRing« anklicken     ||     Neu: Vorbericht RCN-Lauf 4 => »RCN« anklicken     ||     Neu: ADAC GT4: Red Bull Ring => »ADAC GT Masters« anklicken     ||     Neu: Formel 4: Red Bull Ring => »F3/F4/F.E« anklicken     ||     Neu: Blancpain Endurance 1000 km Paul Ricard => »SRO Serien« anklicken     ||    

Infos  und  Foto - Berichte   2019



ROWE Racing
18.6.2019

Logo 24h NBR

ROWE RACING geht perfekt vorbereitet und mit hohen Erwartungen ins ADAC 24h-Rennen auf dem Nürburgring

ROWE RACING ist startklar für den Ritt durch die 'Grüne Hölle': Die 47. Auflage des ADAC 24h-Rennens auf dem Nürburgring ist der absolute Saisonhöhepunkt auf der legendären Nordschleife, und die Mannschaft aus St. Ingbert nimmt am Samstag und Sonntag (22./23. Juni) den neunten Anlauf, das größte Rennen der Welt nach bislang zwei dritten und einem zweiten Platz zum ersten Mal zu gewinnen. Nach den Plätzen eins und drei beim VLN-Auftakt, Rang vier im zweiten VLN-Lauf sowie zwei weiteren Podestplätzen als Zweiter und Dritter bei der Generalprobe im 24h-Qualifikationsrennen gehören die beiden BMW M6 GT3 von ROWE RACING wieder zum engsten Favoritenkreis. 160 Fahrzeuge, rund 600 Fahrer und 200.000 Zuschauer machen den 'Eifel-Marathon' auf der 25,378 Kilometer langen Kombination aus Nordschleife und Grand-Prix-Strecke zu einem einzigartigen Event.

Weiterlesen Bericht Dunlop Bericht BMW Bericht Porsche



Toyota
17.6.2019

Logo 24H WEC

Doppelsieg für Toyota Gazoo Racing in Le Mans

Toyota triumphiert bei den 24 Stunden von Le Mans: Die 87. Auflage des legendären Langstreckenklassikers, die den Abschluss der FIA Langstrecken-Weltmeisterschaft (WEC) 2018/19 bildete, endete am Wochenende für Toyota Gazoo Racing mit einem Doppelsieg.
Ganz vorn landeten Sébastien Buemi, Kazuki Nakajima und Fernando Alonso im Toyota TS050 Hybrid [# 8], die nicht nur ihren Le-Mans-Sieg aus dem Vorjahr wiederholten, sondern auch den Fahrertitel in der WM-Gesamtwertung verteidigten. In einem dramatischen Finale ließen sie ihre Teamkollegen Mike Conway, Kamui Kobayashi und José María López im Hybrid-Boliden mit der Startnummer 7 um 16,9 Sekunden hinter sich.


Weiterlesen Bericht TDS Racing Bericht Porsche Bericht Ford Bericht BMW Bericht Disqualifikation von 2 Ford GT's



Audi
14.6.2019

Logo 24h NBR

Audi Sport customer racing will fünften Sieg auf dem Nürburgring

Die gesamte Rennveranstaltung rund um die 24 Stunden auf dem Nürburgring ist für Audi Sport customer racing auch in diesem Jahr ein Wochenende der Superlative: Vom 20. bis 23. Juni starten sieben Teams mit insgesamt zehn Kundensport-Rennwagen von Audi, die die ganze Bandbreite der aktuellen Modellpalette abbilden. Auch in zwei weiteren Rennserien vertrauen weit mehr als ein Dutzend Rennfahrer auf Audi. Bei der riesigen Publikumsveranstaltung in der Eifel bietet die Marke den Fans auf dem Audi Sport Campus in diesem Jahr ein noch attraktiveres Programm.

Weiterlesen Bericht DSK



Toyota
14.6.2019

Logo WEC

Toyota Gazoo Racing bleibt der Langstrecke treu

Toyota Gazoo Racing setzt sein Langstrecken-Engagement fort: Das Motorsportteam des japanischen Automobilherstellers wird über 2020 hinaus in der FIA Langstrecken-Weltmeisterschaft (WEC) antreten.
Nachdem die Teilnahme an der zum letzten Mal unter den aktuellen LMP1-Regularien stattfindenden Doppelsaison 2019/2020 schon länger feststand, folgt jetzt die Bestätigung für Herbst 2020, wenn eine neue Generation von Rennwagen ihr WEC-Debüt feiert. Der Automobilclub de l'Ouest hat heute in Le Mans nach ausführlichen Gesprächen mit mehreren Interessengruppen, darunter dem frisch gebackenen Weltmeister Toyota Gazoo Racing, letzte Einzelheiten zu den neuen technischen Vorschriften bekanntgegeben.

Weiterlesen



Ford
14.6.2019

Logo WEC

Logo Superfinale

Ford geht aus GTE-Startreihe eins ins 24-Stunden-Abenteuer von Le Mans

Sein Abschiedsrennen aus der FIA Langstrecken-Weltmeisterschaft WEC (World Enduranc Championship) nimmt der Ford GT bei den 24 Stunden von Le Mans aus der ersten Startreihe der LM GTE Pro-Kategorie in Angriff. Der Brite Harry Tincknell setzte mit dem Mittelmotor-Sportwagen, den er sich mit seinem Landsmann Andy Priaulx sowie dem US-Amerikaner Jonathan Bomarito teilt, in 3:48,112 Minuten die zweitschnellste Qualifying-Zeit dieser Klasse. Die Pole Position verpasste Tincknell auf dem 13,626 Kilometer langen "Circuit des 24 Heures" um 0,112 Sekunden denkbar knapp. Das rot-weiße Design des Rennwagens mit der Startnummer 67 erinnert an den Ford GT40, mit dem Dan Gurney und AJ Foyt 1967 den französischen Langstreckenklassiker gewonnen haben.

Weiterlesen Bericht TDS Bericht Michelin



Toyota
14.6.2019

Logo WEC

Logo Superfinale

TOYOTA GAZOO Racing belegt die erste Startreihe

Der Weltmeister TOYOTA GAZOO Racing startet das 87. 24-Stunden-Rennen von Le Mans von der Pole-Position, nachdem er am Donnerstagabend im engen Qualifying auf dem Circuit de la Sarthe die ersten beiden Startplätze belegt hatte. Kamui Kobayashi, im TS050 HYBRID [# 7], den er mit Mike Conway und José María López teilt, gewann seine zweite Le Mans-Pole und TOYOTAs fünfte insgesamt, dank einer Runde von 3:15,497 Minuten im zweiten Qualifying. Kazuki Nakajima, der bereits zwei Pole-Positions in Le Mans hat, machte es zum dritten Mal in Folge in Folge zu einer reinen TOYOTA GAZOO Racing-Frontreihe im TS050 HYBRID [# 8], in dem er, Sébastien Buemi und Fernando Alonso im vergangenen Jahr das Rennen gewannen.

Weiterlesen Bericht BMW Bericht Porsche



Porsche
13.6.2019

Logo WEC

Logo Superfinale

Starke Mannschaftsleistung des Porsche GT Teams im ersten Qualifying

Im ersten Qualifying zum Saisonfinale der FIA World Endurance Championship WEC in Le Mans (Frankreich) hat das Porsche GT Team einen starken Eindruck hinterlassen. In der GTE-Pro-Klasse belegten die vier Porsche 911 RSR allesamt Positionen unter den ersten Sechs. Im rund 510 PS starken Neunelfer gelang Nick Tandy auf dem 13,626 Kilometer langen Traditionskurs in 3:49,558 Minuten die zweitschnellste Rundenzeit der zweistündigen Trainingssitzung. Der Brite teilt sich die Startnummer 93 mit Patrick Pilet (Frankreich) und Earl Bamber (Neuseeland).

Weiterlesen Bericht Toyota Gazoo Racing



BMW
12.6.2019

Logo WEC

Logo Superfinale

24-Stunden-Klassiker an der Sarthe: Das BMW Team MTEK kehrt nach Le Mans zurück

Das BMW Team MTEK wird an diesem Wochenende (15./16. Juni) das weltberühmte 24-Stunden-Rennen von Le Mans (FRA) bestreiten. Damit findet die 'Super Season' 2018/19 der FIA World Endurance Championship (WEC) ihr spannendes Ende.
Das Team aus Garching (GER) wird wie schon in den Rennen zuvor zwei BMW M8 GTE einsetzen. Beide Fahrzeuge hatten in der Debütsaison von BMW in der WEC Podiumserfolge gefeiert. Im Auto mit der Startnummer 81 werden Martin Tomczyk (GER) und Nick Catsburg (NED) erneut durch Philipp Eng (AUT) verstärkt. Jesse Krohn (FIN) wird sein Le-Mans-Debüt an der Seite der beiden Stammpiloten António Félix da Costa (POR) und Augusto Farfus (BRA) im [# 82] Schwesterfahrzeug geben.

Weiterlesen Bericht Goodyear Bericht Porsche



Daimler
12.6.2019

Logo 24h NBR

ADAC Total 24h-Rennen Nürburgring: Mercedes-AMG beim Saisonhighlight mit Racing Spirit auf und abseits der Strecke

Das 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring ist für Mercedes-AMG mit hohen Erwartungen verknüpft. Die Performance- und Sportwagenmarke aus Affalterbach möchte nach 2013 und 2016 den nächsten Sieg bei dem Langstreckenklassiker einfahren. Sieben Mercedes-AMG GT3 treten dafür in der 'Grünen Hölle' an - vier davon mit erweiterter Werksunterstützung. Um Klassensiege kämpfen zudem zwei Mercedes-AMG GT4.
Während der Veranstaltung wartet ein umfassendes Rahmenprogramm ...

Weiterlesen Bericht BoP-Einstufung



ADAC
9.6.2019

Logo GTM

Corvette-Duo Pommer/Kirchhöfer holt auf dem Red Bull Ring dritten Saisonsieg

Corvette und Red Bull Ring - dass diese Kombination perfekt zueinander passt, zeigte sich einmal mehr im Sonntagsrennen des ADAC GT Masters. Markus Pommer (28/Neckarsulm) und Marvin Kirchhöfer (25/Luzern, beide Callaway Competition) fuhren mit ihrer Corvette C7 GT3-R im sechsten Saisonrennen der 'Liga der Supersportwagen' ihren dritten Sieg ein. Es war der insgesamt neunte für den US-Sportwagenhersteller auf dem österreichischen Kurs. Rang zwei ging an die Mercedes-AMG-Fahrer Indy Dontje (26/NL) und Maximilian Götz (33/Uffenheim, beide Mann-Filter Team HTP), Platz drei an die Tabellenführer Patric Niederhauser (27/CH) und Kelvin van der Linde (22/ZA, beide HCB-Rutronik Racing) ...

Weiterlesen



Audi
9.6.2019

Logo DTM

Heiße Nummer: Nico Müller feiert zweiten DTM-Sieg

Im bisher heißesten DTM-Rennen der neuen Turbo-Ära war der neue Audi RS 5 DTM das Maß der Dinge. Nico Müller gewann in Misano (Italien) souverän das Sonntagsrennen vor BMW-Pilot Philipp Eng. René Rast kam trotz eines Reifenschadens als Dritter ins Ziel und baute seine Tabellenführung aus. Nach einem insgesamt starken Auftritt in Italien führt Audi alle drei Wertungen der DTM an.

Weiterlesen



ADAC
8.6.2019

Logo GTM

Sylvest und Klingmann holen ersten BMW-Saisonsieg

Spannung bis in die letzte Runde bot das fünfte Saisonrennen des ADAC GT Masters. Nicolai Sylvest (21/DK) und Jens Klingmann (28/Trägerwilen, beide MRS GT-Racing) setzten sich auf dem Red Bull Ring in Österreich mit ihrem BMW mit lediglich 0,289 Sekunden Vorsprung knapp gegen die Corvette-Fahrer Sven Barth (38/Eberbach) und David Jahn (28/Leipzig, beide RWT Racing) durch. Rang drei ging an das Porsche-Duo Klaus Bachler (27/A) und Timo Bernhard (38/Homburg/Saar, beide Küs Team75 Bernhard). "Es war am Ende wirklich eng", sagte Sieger Klingmann nach seinem ersten ADAC GT Masters-Sieg seit 2015. "Ich war froh, dass das Rennen nicht noch länger gedauert hat. Nach unserem Pech in den vergangenen Rennen haben wir den Sieg wirklich verdient."

Weiterlesen Bericht Team75



BMW
8.6.2019

Logo DTM

Sensationserfolg in Misano: Marco Wittmann gewinnt den fünften DTM-Saisonlauf vom letzten Startplatz

Bereits am Ende des ersten Umlaufs kam der DTM-Champion von 2014 und 2016 in die Box zum Reifenwechsel. Ein taktischer Schachzug, der sich nach einer Safety-Car-Phase auszahlte. Nachdem auch alle anderen Fahrer im Feld die Reifen gewechselt hatten, übernahm Wittmann in Runde 17 die Führung im Rennen und gab diese bis ins Ziel nicht mehr ab. Der Erfolg von Wittmann war zugleich der 35. DTM-Sieg für BMW seit dem Comeback 2012 und der insgesamt 25. Triumph für den BMW M4 DTM.

Weiterlesen Bericht Audi Bericht R-Motorsport



ADAC
7.6.2019

Logo GTM

Porsche-Pilot Cairoli gelingt knappe erste Bestzeit auf dem Red Bull Ring

Porsche, Mercedes-AMG und Corvette auf den ersten drei Positionen - und lediglich durch einen Wimpernschlag getrennt: Das erste Freie Training des ADAC GT Masters verspricht ein spannendes Rennwochenende. Die erste Bestzeit gelang in der einstündigen Sitzung Porsche-Youngster Matteo Cairoli (23/I, Küs Team75 Bernhard). Die beiden Rennen der 'Liga der Supersportwagen' werden jeweils von SPORT1 live und in voller Länge übertragen. Der Durchgang am Samstag startet um 14:45 Uhr, Sonntag beginnt das Rennen um 13:05 Uhr. Außerdem sind die Rennen online im Livestream auf sport1.de, adac.de/motorsport und youtube.com/adac zu sehen.

Weiterlesen



Toyota
7.6.2019

Logo WEC

Logo Superfinale

Toyota Gazoo Racing bereit für die 24 Stunden von Le Mans

Mit den 24 Stunden von Le Mans (15. bis 16. Juni) endet die FIA Langstrecken-Weltmeisterschaft (WEC) 2018/19: Toyota Gazoo Racing will die erste und für das Team überaus erfolgreiche Doppelsaison mit der Titelverteidigung beim Langstreckenklassiker krönen. Sechs der bislang insgesamt sieben WEC-Rennen konnte Toyota gewinnen, darunter der historische erste Sieg in Le Mans 2018. Zur 87. Auflage von Le Mans reist Toyota Gazoo Racing nicht nur als Titelverteidiger an, sondern auch als frischgebackener Team- und sogar Fahrer-Weltmeister. Zwar ist noch nicht klar, welches Trio den WM-Pokal in die Höhe stemmen darf - eine Toyota Crew ist es aber definitiv. Beste Chancen hat der Toyota TS050 Hybrid [# 8] mit Sébastien Buemi, Kazuki Nakajima und Fernando Alonso, die 31 Punkte Vorsprung vor den Teamkollegen Mike Conway, Kamui Kobayashi und José María López haben.

Weiterlesen



Audi
7.6.2019

Logo DTM

MotoGP-Star Andrea Dovizioso vor DTM-Debüt

Für Motorsport-Fans lohnt sich am Pfingstwochenende ein Ausflug zur DTM nach Italien gleich doppelt: Der Misano World Circuit Marco Simoncelli bei Rimini bot schon im Vorjahr zwei besonders spektakuläre DTM-Rennen. Zudem wagt MotoGP-Star Andrea Dovizioso mit einem Audi RS 5 DTM einen Gasteinsatz in der DTM (Samstag und Sonntag jeweils ab 13 Uhr live auf SAT.1).

Weiterlesen Bericht vom Freitag



Honda
6.6.2019

Logo 24h NBR

Tiago Monteiro startet für Honda beim 24-Stunden-Rennen

Tiago Monteiro, Honda-Werksfahrer und ehemaliger Formel-1-Pilot, wird neben Markus Oestreich, Dominik Fugel und Cedrik Totz für das Team Honda ADAC Sachsen beim 24-Stunden-Rennen (22.-23.6.) auf dem Nürburgring an den Start gehen. Mit dem Civic Type R TCR nimmt die japanische Marke erstmals seit zehn Jahren wieder am Rennsport-Klassiker in der Eifel teil. Unterstützung erhält das Team vom langjährigen Honda-Partner Castrol.

Weiterlesen



Porsche
6.6.2019

Logo WEC

Weltmeisterliches Finale: Porsche-Werksfahrer kämpfen in Le Mans um Titel

Die 24 Stunden von Le Mans am 15./16. Juni bilden den Saisonabschluss der Super Season 2018/2019 der FIA World Endurance Championship. Nachdem das Porsche GT Team den Herstellertitel in der FIA WEC bereits beim vergangenen Sechsstundenrennen in Spa-Francorchamps (Belgien) sicherstellen konnte, steht in Frankreich das Duell der Porsche-Werkspiloten um den Gewinn der Fahrerweltmeisterschaft im Fokus. Kévin Estre (Frankreich) und Michael Christensen (Dänemark) in der Startnummer 92 oder Gianmaria Bruni (Italien) und der Österreicher Richard Lietz (Nummer 91) werden sich im 24-Stunden-Rennen den WM-Titel der Fahrer sichern. Le-Mans-Vorjahressieger Porsche wird wie schon 2018 mit vier Werksfahrzeugen in der GTE-Pro-Klasse antreten. Drei Kundenteams bringen sechs weitere rund 510 PS starke Sportwagen aus Weissach zum Klassiker nach Le Mans. Somit sind insgesamt zehn Porsche 911 RSR auf dem legendären Circuit des 24 Heures im französischen Departement Sarthe am Start.

Weiterlesen



AvD
6.6.2019

Logo AvD Oldtimer GP

Drei Tage historische Motorsport-Action beim 47. AvD OLDTIMER GP

Beim AvD-Oldtimer-Grand-Prix vom 9. bis 11. August 2019 steht der Nürburgring drei Tage lang ganz im Zeichen des historischen Motorsports. In 14 Fahrzeugklassen werden Rennen ausgetragen, die Zuschauer erleben auf der Strecke alleine 20 einzelne Rennläufe sowie Gleichmäßigkeitsprüfungen und Paraden. Nachdem der Zeitplan fixiert wurde, können Besucher und Teams nun das Wochenende planen - und sie haben die Qual der Wahl. Denn an allen Veranstaltungstagen jagt ein Highlight das andere...

Weiterlesen



ADAC
6.6.2019

Logo ADAC GT4

Speed-Festival beim zweiten Rennwochenende der ADAC GT4 Germany am Red Bull Ring

Vorhang auf für die zweite Runde der ADAC GT4 Germany. Die neue Serie im Rahmen des ADAC GT Masters bestreitet am kommenden Wochenende (7. bis 9. Juni) ihren ersten Auslandsauftritt der Saison 2019. Schauplatz ist der 4,318 Kilometer lange Red Bull Ring in Spielberg/Österreich, der schnellsten Strecke im diesjährigen Kalender. Zwei Österreicher führen sogar die Tabelle an, Laura Kraihamer (27/AUT) und Reinhard Kofler (34/AUT, beide True Racing) liegen im KTM X-Bow GT4 punktgleich mit dem BMW-Duo Marius Zug (16/Pfaffenhofen) und Gabriele Piana (32/ITA, beide RN Vision STS Racing Team) an der Tabellenspitze.

Weiterlesen



BMW
5.6.2019

Logo DTM

Der Mann der Stunde in der DTM: BMW Werksfahrer Philipp Eng im Interview

Seine Emotionen im Cockpit nach der Zieldurchfahrt ließen keinen Zweifel aufkommen: Mit seinem ersten DTM-Sieg im Samstagsrennen in Zolder (BEL) wurde für BMW Werksfahrer Philipp Eng (AUT) ein Traum wahr.

Am Sonntag fuhr der 29-jährige Österreicher, der im BMW Team RBM seine zweite DTM-Saison bestreitet, als Zweiter erneut auf das Podium und übernahm die Führung in der DTM-Fahrerwertung.

BMW Werksfahrer Philipp Eng im Interview ...

Weiterlesen Bericht Audi/Fittipaldi



Ford
5.6.2019

Logo WEC

Ford schickt fünf Ford GT in die 24-Stunden-Schlacht von Le Mans

Die Bühne für einen epochalen Wettbewerb auf dem 'Circuit des 24 Heures' ist bereitet: 50 Jahre nach dem vierten Le Mans-Gesamtsieg in Folge blickt Ford am übernächsten Wochenende dem berühmten 24-Stunden-Rennen im französischen Departement Sarthe mit Spannung entgegen. Hieß 1969 das große Duell noch 'Ford gegen Ferrari', so darf sich das Werksteam Ford Chip Ganassi Racing (CGR) am 15. und 16. Juni auf einen heißen Sechskampf mit Aston Martin, BMW, Corvette, Ferrari und Porsche in der Kategorie LM GTE Pro freuen. Zugleich ist der Auftritt der spektakulären Ford GT auch ein Abschied ...

Weiterlesen



ADAC NR
5.6.2019

Logo 24h NBR

Pressekonferenz: "Was Rang und Namen hat, möchte am Ring fahren"

Die Vorfreude auf das 24h-Rennen und die Spannung auf das Geschehen beim größten Rennen der Welt sind zweieinhalb Wochen vor der Veranstaltung spürbar: Nicht nur bei Teams, Organisatoren und Fans laufen die letzten Vorbereitungen. Auch die Fahrer haben sich schon längst auf die vielleicht größte Herausforderung des Jahres eingestimmt. Vier von ihnen - Kelvin van der Linde (Audi), Jens Klingmann (BMW), Maro Engel (Mercedes-AMG) und Sven Müller (Frikadelli) - warfen bei der Pressekonferenz in Köln einen Blick voraus.

Weiterlesen



ADAC NR
3.6.2019

Logo 24h NBR

Erste 17 Teilnehmer des Top-Qualifyings vorgestellt

Der Veranstalter (ADAC Nordrhein) stellte heute die ersten 17 Teilnehmer für's Top Qualifying vor.

Es gibt noch 19 Kandidaten, die sich in den beiden Zeittraining-Sitzungen noch qualifizieren können/müssen.

Weiterlesen



DTM
3.6.2019

Logo DTM

Bereit für die dritte Saisonrunde: BMW DTM-Teams bei Italien-Gastspiel in Misano

Am kommenden Wochenende (7. bis 9. Juni) steht für die BMW DTM-Teams das zweite Auslandsgastspiel der noch jungen Saison 2019 auf dem Programm. Auf dem 'Misano World Circuit' an der italienischen Adriaküste werden das fünfte und sechste Rennen des Jahres ausgetragen. Nach den Veranstaltungen in Hockenheim (GER) und Zolder (BEL) führt aktuell Philipp Eng (AUT) aus dem BMW Team RBM die Fahrerwertung an. Marco Wittmann (GER) vom BMW Team RMG ist Dritter in der Meisterschaftswertung.

Weiterlesen



Rowe Racing
2.6.2019

Logo SRO

ROWE RACING erkämpft sich mit großer Energieleistung Rang fünf beim 1000-km-Rennen in Le Castellet

ROWE RACING hat auch im dritten Saisonrennen des Blancpain GT Series Endurance Cup ein Top-Ergebnis erkämpft. Beim stimmungsvollen 1000-km-Rennen auf dem Formel-1-Kurs im südfranzösischen Le Castellet sind Porsche-Werksfahrer Dirk Werner aus Deutschland und die beiden Porsche Young Professionals Matt Campbell aus Australien und Dennis Olsen aus Norwegen im Porsche 911 GT3 R mit der [# 99] auf Rang fünf gefahren und haben den ersten Podestplatz der Saison nach sechs Stunden Rennzeit lediglich um etwas mehr als sechs Sekunden verpasst. Die drei Fahrer und die Mannschaft aus St. Ingbert trotzten dabei einigen Rückschlägen im Rennverlauf und inklusive einer Durchfahrtstrafe, Dennis Olsen gelang nach einer Geduldsprobe in der 174. der insgesamt gefahrenen 176 Runden noch das Überholmanöver, das Position fünf sicherte.

Weiterlesen Bericht Daimler



Up

Beiträge Mai Beiträge April Beiträge März Beiträge Februar Beiträge Januar