Header

Infos  und  Foto - Berichte   2019



BMW
31.1.2019

Bathurst

Die von der SRO veranstaltete Intercontinental GT Challenge trägt in ihrer vierten Saison fünf große Langstreckenrennen auf fünf verschiedenen Kontinenten aus. Dabei handelt es sich um echte Klassiker in Australien, Nordamerika, Europa, Asien und Afrika. Den Anfang machen die 12 Stunden von Bathurst auf dem legendären Mount Panorama Circuit.

BMW TEAM SCHNITZER und WALKENHORST MOTORSPORT

Weiterlesen



SRO / IGTC
31.1.2019

Bathurst

»Town to Track« Parade in Bathurst

Die 12H Bathurst bereiten sich auf die Eröffnung der 2019 Intercontinental GT Challenge Serie vor. 20 GT3s, die sieben Hersteller repräsentieren, führen 'Down Under' an.

Die Parade "Town to Track" am Donnerstag begeistert die Zuschauer im Stadtzentrum von Bathurst.

Weiterlesen



Falken
31.1.2019

Falken

FALKEN startet mit neuem Rennwagen in die Jubiläumssaison 2019

Falken Motorsports geht in der Rennsaison 2019 mit einem neuen Porsche 911 GT3 R an den Start, der neben dem bewährten BMW M6 GT3 auf dem Nürburgring zum Einsatz kommt. Mit den Boliden zweier Premium-Automobilhersteller setzt die japanische Reifenmarke das seit zwanzig Jahren erfolgreiche Motorsport-Engagement auf der Nordschleife fort.

Weiterlesen



R-Motorsport
31.1.2019

Bathurst

R-Motorsport bei den Liqui Moly Bathurst 12 Hours mit zwei Aston Martin Vantage V12 GT3 und sieben Fahrern am Start

Saisonstart auf dem fünften Kontinent: R-Motorsport geht vom 31. Januar bis 3. Februar 2019 beim renommierten Bathurst 12-Stundenrennen in Australien an den Start. Das Schweizer Team aus Niederwil bei St. Gallen tritt auf dem Mount Panorama Circuit mit zwei Aston Martin Vantage V12 GT3 an.

Weiterlesen



ADAC
30.1.2019

ADAC GT4

KTM mit dem X-Bow in der ADAC GT4 Germany

KTM weitet sein weltweites Engagement 2019 auf die neue ADAC GT4 Germany aus. Dazu wird der Hersteller aus Österreich einen X-Bow GT4 für Laura Kraihamer und Reinhard Kofler an den Start bringen. Mit dem KTM-Team True Racing wird in der Premierensaison 2019 auch eine Mannschaft aus Österreich am Start stehen. "Wir sind GT4-Hersteller der ersten Stunde und unser Bekenntnis zur globalen GT4-Rennklasse ist stärker denn je. Neben zahlreichen Kundenteams weltweit, von Japan über China oder Australien bis nach Amerika, ist es uns natürlich auch ein großes Anliegen, in Europa präsent zu sein. Wir werden auch in der neu geschaffenen ADAC GT4 Germany einen True Racing KTM X-Bow GT4 gemeinsam mit unserem Partner Reiter Engineering zum Einsatz bringen", freut sich KTM-Vorstand Hubert Trunkenpolz auf das vielversprechende Projekt.

Weiterlesen



Volkswagen
30.1.2019

WTCR

Weltcup-Quartett komplett: Benjamin Leuchter fährt vierten Golf GTI TCR

Das Fahrer-Quartett von Volkswagen und Sébastien Loeb Racing für den FIA Tourenwagen-Weltcup (WTCR) ist komplett: Benjamin Leuchter (D) wechselt aus der ADAC TCR Germany in die Top-Liga des Tourenwagen-Rennsports und geht im Golf GTI TCR an der Seite seiner Teamkollegen Mehdi Bennani (MA), Rob Huff (GB) und Johan Kristoffersson (S) an den Start. Erstmals wird Sébastien Loeb Racing im Jahr 2019 vier von Volkswagen unterstützte Fahrzeuge einsetzen.

Weiterlesen



Daimler
29.1.2019

Bathurst

12H Bathurst: Mercedes-AMG setzt an zum 'Gipfelsturm' auf den Mount Panorama

Beim legendären 12-Stunden-Rennen von Bathurst (1.-3. Februar) gehen in diesem Jahr sechs Mercedes-AMG GT3 an den Start. Die Performance- und Sportwagenmarke aus Affalterbach schickt damit so viele Fahrzeuge wie noch nie in den Langstreckenklassiker, der zugleich das Auftaktrennen der Intercontinental GT Challenge Powered by Pirelli (IGTC) ist. Im Starterfeld der 28 GT3-Fahrzeuge stellt Mercedes-AMG damit das größte Aufgebot aller Hersteller.

Weiterlesen



BMW
29.1.2019

Bathurst

12H Bathurst: Saisonauftakt der Intercontinental GT Challenge für BMW Motorsport unter traurigen Vorzeichen

Am kommenden Wochenende startet die Intercontinental GT Challenge mit dem legendären 12-Stunden-Rennen von Bathurst (AUS) in ihre neue Saison. Mit dabei sind zwei BMW M6 GT3, die vom BMW Team Schnitzer und von Walkenhorst Motorsport eingesetzt werden.
In der 'Class B' geht außerdem der BMW M4 GT4 vom Team RHC-Jorgensen/Strom by Marc GT an den Start.

Weiterlesen



SRO
28.1.2019

Logo IGTC

Nissan tritt 2019 bei der Intercontinental GT Challenge an

Nissan ist der sechste Hersteller, der eine ganzjährige Intercontinental GT Challenge Powered by Pirelli Kampagne für 2019 bestätigt. Die Ankündigung erfolgt sechs Tage vor der Eröffnungsrunde der Meisterschaft in Australien: der Liqui-Moly Bathurst 12 Stunden (1.-3. Februar). Nissan steht neben Audi, Bentley, BMW, Mercedes-AMG und Porsche auf der Liste der Hersteller von der Intercontinental GT Challenge für die gesamte Saison. Das ist einer mehr als der bisherige Rekord von fünf Hersteller-Teilnehmern, die 2018 an den Start gingen.

WeiterlesenFerrari & Honda



BMW
28.1.2019

Logo 24h Daytona

BMW gewinnt die 24 Stunden von Daytona und widmet den Sieg Charly Lamm

Das BMW Team RLL hat den Sieg beim 24-Stunden-Rennen von Daytona (USA) gefeiert. Als der erste Lauf der IMSA WeatherTech SportsCar Championship kurz vor dem Ende zum zweiten Mal wegen schwerer Regenfälle abgebrochen wurde, lag der BMW M8 GTE mit der Startnummer 25 und den Fahrern Connor De Phillippi (USA), Augusto Farfus (BRA), Philipp Eng (AUT) und Colton Herta (USA) in der GTLM-Klasse an der Spitze. Das Rennen wurde nicht wieder aufgenommen, so ging der Sieg an das BMW Quartett.

WeiterlesenNeueste Beiträge



Heinz-Josef Hilger
25.1.2019

Logo 24h Daytona

Mazda Team Joest holt die Pole Position in Daytona

Oliver Jarvis fuhr die Bestzeit von 1:33,685 Minuten im Qualifying zu den 24 Stunden Daytona auf dem Mazda DPi [# 77] des Teams Mazda-Team-Joest heraus. Dichtauf folgte Ricky Taylor vom Acura-Team-Penske [# 7] mit einem Rückstand von nur 0,188 Sekunden. Sein Teamkollege Juan Pablo Montoya [# 6] brauchte 0,41 Sek. länger für Platz 3.

Weiterlesen



Porsche
25.1.2019

Logo Porsche

GTLM-Pole-Position für Porsche bei den 24 Stunden von Daytona

Porsche wird von der Pole-Position in die 24 Stunden von Daytona 2019 starten. Werksfahrer Nick Tandy (Großbritannien) markierte im 15-minütigen Qualifying auf dem Daytona International Speedway (USA) im Porsche 911 RSR mit der Startnummer 911 die schnellste Rundenzeit. In 1:42.257 Minuten distanzierte der Brite die starke Konkurrenz in der GTLM-Klasse deutlich. Earl Bamber (Neuseeland) qualifizierte sich im Schwesterauto mit der Startnummer 912 für den fünften Startplatz.

Weiterlesen



ADAC
23.1.2019

Logo ADAC GT 4

Dörr Motorsport geht in der ADAC GT4 Germany an den Start

Mit zwei McLaren 570S GT4 will Dörr Motorsport in der ADAC GT4 Germany angreifen. Die Mannschaft um Teamchef Rainer Dörr und Team Manager Robin Dörr ist seit 20 Jahren auf den Rennstrecken Europas unterwegs und kann unzählige Rundenrekorde und Klassensiege für sich verbuchen.

Dörr Motorsport hat sich eine steile Lernkurve für die Premierensaison vorgenommen und bekommt dafür Rückenstärkung von McLaren Customer Racing. So ist das Team Dörr, das zur Dörr Group mit Hauptsitz in Frankfurt gehört, der einzige Händler in Deutschland, der McLaren für Kundensport vertreibt.

Weiterlesen



Porsche
23.1.2019

Logo Porsche

Porsche in Daytona und Sebring auf den Spuren von Brumos Racing

Das Porsche GT Team schickt seine beiden 911 RSR in einem legendären Design in das diesjährige 24-Stunden-Rennen in Daytona und zum 12-Stunden-Rennen nach Sebring: Die rund 510 PS starken Sportwagen aus Weissach werden in den Farben des erfolgreichen Brumos-Teams bei den beiden längsten Rennen der Saison an den Start gehen.

Weiterlesen



Land
23.1.2019

Logo WSCC

Land Motorsport: Mit neuem Design nach Daytona

Vom 24. bis 27. Januar steht für MONTAPLAST by Land-Motorsport mit den Rolex 24 at Daytona das erste Rennen 2019 auf dem Plan - und damit direkt eines der Saisonhighlights. Beim Langstreckenspektakel geht die Mannschaft mit Christopher Mies, Dries Vanthoor, Ricardo Feller und Daniel Morad an den Start. Das Quartett pilotiert einen Audi R8 LMS GT3, der in Daytona erstmals im neuen Design fahren wird.

Weiterlesen



ROWE RACING
22.1.2019

Logo ROWE

ROWE RACING kehrt 2019 mit Porsche bei den 24 Stunden von Spa an den Ort des größten Team-Erfolges zurück

Neuausrichtung für ROWE RACING auf europäischer Bühne im Blancpain GT Series Endurance Cup, der VLN und dem ADAC 24h-Rennen Nürburgring.

Zwei 911 GT3 R, sechs Porsche-Werksfahrer und Porsche Young Professionals kommen zum Einsatz.

Weiterlesen



BMW
21.1.2019

Logo VW

Highlight zum IMSA-Saisonstart: BMW Team RLL bereit für die 24 Stunden von Daytona

Das Motorsportjahr 2019 beginnt für das BMW Team RLL mit einem echten Highlight: dem 24-Stunden-Rennen in Daytona (USA) am kommenden Wochenende (26./27. Januar). Der Langstreckenklassiker eröffnet traditionell die IMSA WeatherTech SportsCar Championship. Der BMW M8 GTE, der 2018 in Daytona seine Rennpremiere feierte, geht in seine zweite IMSA-Saison. Wie im Vorjahr setzt das BMW Team RLL auch 2019 zwei BMW M8 GTE in der GTLM-Klasse ein. Besonderes Interesse zieht der Auftritt von BMW Werksfahrer Alessandro Zanardi (ITA) in Daytona auf sich.

Weiterlesen



Audi
21.1.2019

Logo Formel E

Formel E: Audi-Werksteam hat in Santiago das Podium fest im Visier

Die Formel E kommt nach Südamerika: Am Samstag, 26. Januar, trägt die rein elektrische Rennserie ihren dritten Saisonlauf aus.

Nachdem Daniel Abt und Lucas di Grassi bisher in allen Rennen dieser Saison gepunktet haben, wollen die Piloten des Teams Audi Sport ABT Schaeffler jetzt auf das Podium.

Weiterlesen



ADAC
21.1.2019

Logo ADAC GT Masters

Kampf um den ADAC GT Masters-Titel wird 2019 noch spannender

Das ADAC GT Masters wird in der Saison 2019 noch spannender. Durch ein neues Punktesystem haben mehr Teams als zuvor die Chance in einem der 14 Rennen Meisterschaftszähler zu sammeln, eine neue Abstufung der Punkte wird auch weiterhin für eine enge Tabelle sorgen. Dazu wurden die sogenannten Handicapgewichte angepasst, die für die sportliche Fairness zwischen den Fahrerpaarungen sorgen. Einen ersten Ausblick auf die ADAC GT Masters-Saison gibt es am 8. und 9. April in der Motorsport Arena Oschersleben. Drei Wochen vor dem Saisonstart (26. bis 28. April) findet dort der offizielle Vorsaisontest statt.

Weiterlesen



BMW
20.1.2019

Logo DTM

BMW DTM-Fahrer Sheldon van der Linde im Interview

Als erster Südafrikaner überhaupt wird Sheldon van der Linde (RSA) 2019 in der DTM antreten.

Im Interview spricht der neue BMW Werksfahrer über seinen großen Traum DTM, seine Erwartungen vor der ersten Saison und die Fortführung einer Familientradition.

Weiterlesen



Ford
19.1.2019

Logo VW

Ford Chip Ganassi Racing macht mit dem Ford GT Jagd auf den dritten Daytona-Sieg in Folge

Ford Chip Ganassi Racing (CGR) nimmt den Saisonauftakt der IMSA-Sportwagenserie voller Zuversicht in Angriff: Das Werksteam will bei den 24 Stunden von Daytona den dritten Sieg in der hart umkämpften GTLM-Klasse in Folge einfahren und schickt dafür erneut zwei Ford GT ins Rennen, das am 26. Januar beginnt. Schon der offizielle Daytona-Test im Januar, der sogenannte "Roar before the Rolex 24", verlief für CGR erfolgreich. Die beiden Mittelmotorboliden belegten Rang zwei und drei und sicherten dem Team damit gute Boxenpositionen für den bevorstehenden Langstreckenklassiker.

Weiterlesen



Volkswagen AG
19.1.2019

Logo VW

Volkswagen peilt Elektro-Rekord auf der Nürburgring-Nordschleife an

Volkswagen bringt die Elektro-Mobilität mit hohem Tempo voran, bei Serienfahrzeugen genauso wie auf der Rennstrecke. Nach der Rekordfahrt beim berühmten Pikes-Peak-Bergrennen nimmt der Elektro-Sportwagen ID. R im Sommer 2019 eine weitere Bestmarke ins Visier: den Rundenrekord für elektrisch angetriebene Fahrzeuge auf der Nordschleife des Nürburgrings, die als schwierigste Rennstrecke der Welt gilt.

Weiterlesen



ADAC
19.1.2019

Logo ADAC GT Masters

Callaway Competition mit neuem Look im ADAC GT Masters

Callaway Competition greift in der ADAC GT Masters-Saison 2019 im neuen Look an. Für die 13. Saison in der Serie präsentiert der Rennstall aus Leingarten bei Heilbronn eine neue Lackierung für seine Corvette. Das dienstälteste und erfolgreichste Team der Serie vertraut auch 2019 auf die selbst entwickelte Corvette C7 GT3, die seit ihrem Debüt im ADAC GT Masters bisher neun Siege eingefahren hat.

Weiterlesen



Porsche
18.1.2019

Logo Int'l GT Challenge

Abschiedsvorstellung des erfolgreichen Porsche 911 GT3 R in Bathurst

Mit dem 12-Stunden-Rennen am legendären Mount Panorama beginnt die Saison 2019 der Intercontinental GT Challenge. Bei dem spektakulären Event in Australien werden am ersten Februar-Wochenende vier Porsche 911 GT3 R an den Start gehen. Drei Kundenteams schicken reglementbedingt das letztjährige Modell des erfolgreichen GT3-Fahrzeugs ins Rennen, das in Down Under seine Abschiedsvorstellung gibt. Im intensiven Wettbewerb gegen Fahrzeuge von neun weiteren Herstellern in der Topkategorie rechnen sich die Porsche-Teams gute Erfolgschancen aus.

WeiterlesenStarterliste



F3 FEM
17.1.2019

Logo F3 FEM

Formula European Masters (F 3) ruft attraktive Preise für Talente aus

Mit außergewöhnlichen Anreizen für junge Rennfahrer macht das Formula European Masters von sich reden. Die neue Nachwuchsserie mit Formel-3-Autos, die 2019 bei allen neun DTM-Veranstaltungen ihre Rennen austrägt, schreibt für die drei Erstplatzierten der Gesamtwertung besondere Preise aus: Die Top-3-Fahrer nehmen am DTM 'Young-Driver-Test' nach Saisonende teil. Einer von ihnen erhält anschließend sogar eine weitere Bewährungschance und darf sich als Gaststarter bei einer Veranstaltung der Saison 2020 mit der Tourenwagen-Elite messen. Damit nicht genug: Der Gewinner des Formula European Masters 2019 erhält zudem im Winter einen Testtag in der japanischen Super-Formula-Serie.

Weiterlesen



BMW
17.1.2019

Logo DTM

Sheldon van der Linde komplettiert als erster Südafrikaner in der DTM das BMW Fahreraufgebot 2019

Sheldon van der Linde (RSA) feiert mit BMW Motorsport 2019 sein Debüt in der DTM und komplettiert damit das BMW Fahreraufgebot.
Beim Saisonstart am 5. Mai 2019 in Hockenheim wird er 19 Jahre und 356 Tage alt sein, nur 45 Tage älter als BMW Werksfahrer Joel Eriksson (SWE) bei seinem Debüt im vergangenen Jahr.

Eine andere Bestmarke hat van der Linde dagegen sicher: Er ist der erste Südafrikaner, der in der inzwischen 35-jährigen DTM-Geschichte in dieser Serie an den Start geht.

Weiterlesen



Creventic
16.1.2019

Logo TCR Spa

WSC und CREVENTIC Partner bei den TCR SPA 500

WSC, die Organisation, die hinter dem TCR-Konzept steht, und CREVENTIC, der Projektträger der 24H SERIES, werden ihre Kräfte bündeln, um das TCR SPA 500 zu organisieren. Das erste Langstreckenrennen, das nur TCR-Fahrzeugen vorbehalten ist, findet vom 4. bis 6. Oktober 2019 statt mit dem Ziel, die Tradition der Tourenwagen-Langstreckenrennen auf der legendären Rennstrecke von Spa-Francorchamps wieder aufleben zu lassen. Die geplante Distanz für das Rennen beträgt 500 Runden auf der 7 km langen Strecke.

Weiterlesen



BMW
16.1.2019

Logo DTM

Start frei für die Class-1-Ära:
Der neue BMW M4 DTM für die stärkste DTM aller Zeiten im Detail

In der DTM beginnt 2019 die neue Class-1-Ära. BMW M Motorsport hat mit dem nach Class-1-Reglement modifizierten BMW M4 DTM das stärkste DTM-Fahrzeug gebaut, das es jemals gab.
Herzstück ist der neu entwickelte BMW P48 Zweiliter-Turbomotor. In Verbindung mit einem deutlich reduzierten Fahrzeuggewicht sorgt er für beeindruckende Leistungsdaten und Geschwindigkeiten von bis zu 300 km/h.

Weiterlesen



Creventic
4.1.2019

Logo 24H Dubai

CREVENTIC SERIES starten mit den Hankook 24H DUBAI (10.-12. Januar 2019)

In der dynamischen Welt des internationalen Motorsport gibt es nur wenige Sicherheiten, aber es ist mittlerweile zur Gewohnheit geworden, dass der Rennsport im neuen Kalenderjahr mit den Hankook 24H DUBAI anfängt. Dieses Jahr ist da keine Ausnahme, denn bereits zum 14. Mal in Folge ist das Dubai Autodrome Gastgeber für das erste große internationale Langstreckenrennen für GT, Tourenwagen und 24H-Specials.

WeiterlesenNeueste Beiträge



Gulf 12 Hours / H.J. Hilger
10.12.2018

Logo Gulf12Hours

Vorbericht: 2018 Gulf 12 Hours in Abu Dhabi am 15. Dez. 2018

Bei diesen 12-Stunden-Rennen am Golf 2018 wird die größte Anzahl von Autos in dessen achtjähriger Geschichte am Yas Marina Circuit in Abu Dhabi am 15. Dezember eingesetzt. Mindestens 33 GT- und Prototypenautos werden an dem Rennen teilnehmen, das in zwei sechsstündigen Teilen mit einer Pause zwischen den Rennen durchgeführt wird.

WeiterlesenNeueste Beiträge



RCN / H.J. Hilger
2.12.2018

Logo RCN

Die »Rundstrecken Challenge Nürburgring« (RCN) auf der Messe Essen

Das PS-Festival ist erfolgreich gestartet: Über 130.000 Besucher sorgten am Preview Day und ersten Wochenende der Essen Motor Show für volle Gänge.
Auch die beiden RCN-/GLP-Stände waren gut besucht.

Weiterlesen



ADAC NR
30.11.2018

Logo 24h NBR

Ausschreibung zu den 24h Nürburgring 2019 veröffentlicht

Der ADAC Nordrhein hat die Ausschreibung zum 47. ADAC TOTAL 24h-Rennen veröffentlicht. Sie ist vom DMSB genehmigt - mit der Nr. 1 in 2019.

Weiterlesen



WEC/ACO
29.11.2018

Logo WEC

Die Starterliste für die 24 Stunden von Le Mans 2019 wird in zwei Stufen vorgestellt

Die 87. Ausgabe von Le Mans markiert den Beginn einer neuen Ära im Langstreckenrennen, denn es ist das große Finale der FIA WEC Super Season 2018-2019, dem letzten Lauf der FIA Langstrecken-Weltmeisterschaft.

Weiterlesen



ADAC NR
28.11.2018

Logo 24h NBR

Wechsel des Titelpartners bei den 24h Nürburgring

Fällt Ihnen etwas auf am neuen Logo rechts?
Der Hauptsponsor und Titelpartner des 24-Stunden-Rennen am Nürburgring hat gewechselt: 19 Jahre lang war es die Zürich-Versicherung und ab 2019 wird es der Mineralölkonzern Total sein.

Der neue Name: ADAC TOTAL 24h-Rennen

Weiterlesen



Toyota
26.11.2018

Logo 24h NBR

Toyota Gazoo Racing bestreitet mit dem Lexus LC auch 2019 das ADAC 24-Stunden-Rennen Nürburgring

TOYOTA GAZOO Racing kündigte an, beim 47. "ADAC Zürich 24h-Rennen", das vom 20. bis 23. Juni 2019 am Nürburgring stattfindet, zum zweiten Mal in Folge mit dem Lexus LC zu starten. Die Teilnahme am 24-Stunden-Rennen am Nürburgring ist der Ausgangspunkt für die Aktivitäten von TOYOTA GAZOO Racing mit dem Ziel, "immer bessere Autos zu bauen". TOYOTA GAZOO Racing hat seit 2007 bei jedem Rennen mit Rennwagen teilgenommen, die von Toyota-Mitarbeitern gebaut und von einem Team von Toyota-Mechanikern und -Ingenieuren gefahren wurden, und 2019 wird das 13. Jahr der Teilnahme des Unternehmens in Folge markieren.

Weiterlesen



Up

Beiträge Mai Beiträge April Beiträge März Beiträge Februar Beiträge Januar